Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Herrmann vermutet islamistischen Hintergrund bei Anschlag in Ansbach
Extra Herrmann vermutet islamistischen Hintergrund bei Anschlag in Ansbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 25.07.2016
Anzeige
Ansbach

Bei einem Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind zwölf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält es für wahrscheinlich, dass der Anschlag das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Das sei seine persönliche Einschätzung, sagte der dpa. Der mutmaßliche Täter sei ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien. Er starb bei der Explosion. Der Mann habe die Bombe bei dem Musikfestival mit etwa 2500 Besuchern zünden wollen. Ihm wurde aber der Einlass verwehrt.

dpa

Mehr zum Thema

Für den Innenminister waren es „Explosionen von Gewalt“, die in München zum Tod von neun unschuldigen Menschen führten. Die Bluttat eines jungen Amokläufers schockt Deutschland. Eine Verbindung zum islamistischen Terrorismus sehen die Ermittler nicht.

25.07.2016

Die tödlichen Schüsse von München hat ein 18-jähriger Deutsch-Iraner abgegeben. Zehn Menschen starben, darunter der Täter.

30.07.2016

Nach der blutigen Schießerei in München hat die Polizei Entwarnung gegeben: Der Schütze, ein 18-jähriger Deutsch-Iraner, habe mit hoher Wahrscheinlichkeit alleine gehandelt, teilte sie mit.

23.07.2016
Anzeige