Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra IS beansprucht Angriff in Hamburg für sich - Ungereimtheiten
Extra IS beansprucht Angriff in Hamburg für sich - Ungereimtheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 30.10.2016
Anzeige
Hamburg

Die Terrororganisation IS hat nach Angaben ihres Sprachrohrs Amak einen Messerangriff auf zwei Menschen in Hamburg verübt. Amak teilte mit, ein „Soldat des Islamischen Staats“ habe die beiden am 16. Oktober angegriffen. An diesem Tag war ein 16-Jähriger an der Hamburger Alster von einem Unbekannten mit mehreren Stichen getötet worden. Seine 15-jährige Begleiterin stieß der Angreifer ins Wasser. Ob die Terroristen sich tatsächlich auf diese Tat beziehen könnten, konnte die Polizei nicht bestätigen. Die Bundesanwaltschaft prüft die angebliche Bekennerbotschaft des IS-Sprachrohrs.

dpa

Anzeige