Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
IS reklamiert Gewalttat in Las Vegas für sich

Las Vegas IS reklamiert Gewalttat in Las Vegas für sich

Die Terrormiliz IS hat die Gewalttat in Las Vegas über ihr Sprachrohr „Amak“ für sich reklamiert. Der Schütze, der mindestens 50 Menschen tötete, sei ein „Soldat“ des Islamischen Staates gewesen.

Las Vegas. Die Terrormiliz IS hat die Gewalttat in Las Vegas über ihr Sprachrohr „Amak“ für sich reklamiert. Der Schütze, der mindestens 50 Menschen tötete, sei ein „Soldat“ des Islamischen Staates gewesen. Der Schütze ist nach Polizeiangaben der 64 Jahre alte Stephen Paddock, der in der Nähe von Las Vegas lebte. „Wir glauben, dass es ein Einzeltäter ist“, sagte Bezirks-Sheriff Joe Lombardo. Das Tatmotiv ist laut Polizei noch unklar. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund hatte nicht gegeben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
FBI: Keine Terror-Verbindung
Zwei bewaffnete Polizisten gehen während der Schießerei in Las Vegas in Deckung.

30 000 Menschen besuchen in der Spiel- und Spaß-Metropole Las Vegas ein Konzert, als plötzlich Schüsse fallen. Die Polizei tötet den mutmaßlichen Täter - und zieht eine bittere Bilanz.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr