Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Illegales Rennen in Hagen: Haftbefehle gegen Tatverdächtige
Extra Illegales Rennen in Hagen: Haftbefehle gegen Tatverdächtige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 21.05.2016
Anzeige
Hagen

Nach dem schweren Unfall bei einem illegalen Autorennen in Hagen schwebt ein sechs Jahre alter Junge weiter in Lebensgefahr. Sein Zustand sei stabil, aber unverändert, sagte ein Sprecher der Polizei. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen. Der Junge hatte mit seiner elfjährigen Schwester und seiner Mutter in einem Wagen gesessen, als am Donnerstagabend ein mutmaßlicher Raser plötzlich auf ihre Fahrbahn geschossen war und einen Frontalzusammenstoß verursachte. Die Polizei wirft dem Fahrer vor, sich mit einem anderen Mann ein illegales Rennen geliefert zu haben.

dpa

Mehr zum Thema

Unter den Opfern sind auch drei kleine Kinder. Ein Lastwagen-Fahrer übersieht auf der Autobahn 6 bei Nürnberg ein Stauende an einer Baustelle und fährt in das Auto einer fünfköpfigen Familie. Mindestens vier Menschen sterben bei dem Unfall.

18.05.2016

Der in Bonn zu Tode geprügelte Niklas lag bereits am Boden, als ein Angreifer ihm auch noch gegen den Kopf trat. Eine Woche später starb der 17-Jährige. Der mutmaßliche Täter sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Aber nach seinen Komplizen wird noch gesucht.

18.05.2016

Eine Mutter und ihre Kinder sind in Hagen zufällig Opfer eines illegalen Autorennens geworden. Ein sechsjähriger Junge kämpft im Krankenhaus um sein Leben.

21.05.2016
Anzeige