Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Inzwischen drei Dutzend Hinweise auf DHL-Erpresser
Extra Inzwischen drei Dutzend Hinweise auf DHL-Erpresser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 04.12.2017
Potsdam

Bei der Fahndung nach dem DHL-Erpresser hat sich die Zahl der Hinweise auf rund drei Dutzend erhöht. Eine heiße Spur sei aber weiter noch nicht gefunden, teilte die Polizei mit. Die Sonderkommission „Luise“ wurde inzwischen umbenannt in Soko „Quer“ - angelehnt an den QR-Code, mit dem die Millionenforderung an die DHL gestellt worden war. Ein QR-Code („Quick Response“, englisch für „schnelle Antwort“) ist ein Barcode, mit dem Informationen verschlüsselt versendet werden können.

dpa

Mehr zum Thema

In einer Apotheke unmittelbar am Potsdamer Weihnachtsmarkt wird ein verdächtiges Paket abgegeben. Die Polizei macht den Gegenstand unschädlich. Im Inneren waren Nägel, Kabel, Batterien und ein Böller. Die Hintergründe sind unklar.

01.12.2017

Der Schrecken sitzt tief - doch einen Tag nach dem Bombenalarm am Potsdamer Weihnachtsmarkt läuft der Betrieb wieder, als wäre nichts geschehen. Die Polizei sucht mit Hochdruck Hinweise auf den Täter - und geht eher nicht von einem geplanten Anschlag auf den Markt aus.

02.12.2017

Wende im Fall des Potsdamer Bombenalarms: Statt um einen möglichen versuchten Anschlag auf den Weihnachtsmarkt oder eine Apotheke geht es um einen Erpressungsversuch gegen DHL. Der Fall erinnert laut Brandenburgs Innenminister an den Erpresser „Dagobert“.

04.12.2017