Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Justiz in Sachsen stellt Ermittlungen wegen „Merkel-Galgen“ ein
Extra Justiz in Sachsen stellt Ermittlungen wegen „Merkel-Galgen“ ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 06.12.2017
Anzeige
Chemnitz

Die sächsische Justiz hat in einem konkreten Fall keine Einwände gegen den Verkauf kleiner Galgen mit den Namen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel. Die Chemnitzer Staatsanwaltschaft stellte ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den Verkäufer ein, „da im konkreten Fall kein Straftatbestand als erfüllt angesehen wird“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Die Staatsanwälte halten weder den Tatbestand der „öffentlichen Aufforderung zu Straftaten“ noch eine Störung des „öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ für erfüllt.

dpa

Mehr zum Thema

Deniz Yücel sitzt seit mehr als neun Monaten ohne Anklage in Untersuchungshaft. Die türkische Regierung hält das für gerechtfertigt und äußert sich erstmals schriftlich zu den Vorwürfen der Terrorpropaganda.

01.12.2017

Ende Dezember wird ein neues Verfahren im Zusammenhang mit der Firmen-Pleite eröffnet

02.12.2017

Staatsanwaltschaft fordert lange Haft / Urteil wird am Montag verkündet

11.12.2017
Anzeige