Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Justiz in Sachsen stellt Ermittlungen wegen „Merkel-Galgen“ ein

Chemnitz Justiz in Sachsen stellt Ermittlungen wegen „Merkel-Galgen“ ein

Die sächsische Justiz hat in einem konkreten Fall keine Einwände gegen den Verkauf kleiner Galgen mit den Namen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel.

Chemnitz. Die sächsische Justiz hat in einem konkreten Fall keine Einwände gegen den Verkauf kleiner Galgen mit den Namen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel. Die Chemnitzer Staatsanwaltschaft stellte ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den Verkäufer ein, „da im konkreten Fall kein Straftatbestand als erfüllt angesehen wird“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Die Staatsanwälte halten weder den Tatbestand der „öffentlichen Aufforderung zu Straftaten“ noch eine Störung des „öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ für erfüllt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stellungnahme beim EGMR
Der „Welt“-Journalist Deniz Yücel ist seit dem 27. Februar in der Haftanstalt Silivri westlich von Istanbul inhaftiert.

Deniz Yücel sitzt seit mehr als neun Monaten ohne Anklage in Untersuchungshaft. Die türkische Regierung hält das für gerechtfertigt und äußert sich erstmals schriftlich zu den Vorwürfen der Terrorpropaganda.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr