Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Karlsruhe erklärt BKA-Gesetz für teilweise verfassungswidrig
Extra Karlsruhe erklärt BKA-Gesetz für teilweise verfassungswidrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 20.04.2016
Anzeige
Karlsruhe

Die weitreichenden Befugnisse des Bundeskriminalamts zur Terrorabwehr sind zum Teil verfassungswidrig. Das gab das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe bekannt. Das BKA-Gesetz muss bis Ende Juni 2018 stark nachgebessert werden. Die beanstandeten Regelungen dürfen bis dahin zum Teil nur mit Einschränkungen angewandt werden. Um Terroranschläge zu verhindern, dürfen die Ermittler seit 2009 unter anderem Wohnungen verwanzen und mit Kameras ausspähen. Das reformierte BKA-Gesetz ist auch Grundlage für den „Bundestrojaner“, eine eigens entwickelte Späh-Software.

dpa

Mehr zum Thema

Eine 66-Jährige quält bis heute die Frage, wer ihr Vater ist. Letzte Gewissheit erhofft sie sich von einer Verfassungsklage. Aber die Richter haben Bedenken, ihr das Recht auf einen Gentest zuzusprechen.

20.04.2016

Das Bundesverfassungsgericht gibt heute sein Urteil bekannt, ob die weitreichenden Befugnisse des Bundeskriminalamts zur Terrorabwehr Bürgerrechte verletzen.

20.04.2016

Das Urteil hat es in sich: In einer Grundsatzentscheidung erklärt das Bundesverfassungsgericht detailliert, was im Anti-Terror-Kampf erlaubt ist und was nicht. Das hat einige Konsequenzen.

21.04.2016
Anzeige