Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Kim-Attentäterin sagt aus: Sie habe an Scherz geglaubt
Extra Kim-Attentäterin sagt aus: Sie habe an Scherz geglaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 25.02.2017
Kuala Lumpur

Eine der Verdächtigen im Mord am Halbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un glaubte nach eigenen Angaben, sie sei Teil eines Streichs für eine Fernsehsendung. Sie sagte, sie habe für ihre Aktion umgerechnet 85 Euro bekommen, sagte ein Vertreter der indonesischen Botschaft. Sie bestreitet, gewusst zu haben, dass es Gift war. Kim Jong Nam war auf dem Flughafen in Kuala Lumpur mit einem Nervengift ermordet worden. Die Polizei hat zwei Frauen aus Indonesien und Vietnam sowie ein Nordkoreaner festgenommen.

dpa

Mehr zum Thema

In Malaysia laufen die Ermittlungen zum mysteriösen Tod von Kim Jong Nam, dem Halbbruder von Nordkoreas Diktator. Einige Spuren führen direkt in die Botschaft des kommunistischen Regimes.

22.02.2017

Elf Tage nach dem mysteriösen Tod des älteren Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un scheint zumindest die Todesursache geklärt: Kim Jong Nam soll durch einen chemischen Kampfstoff getötet worden sein. Doch der Hintergrund der Tat ist weiter unklar.

24.02.2017

Anschläge mit Gift sind gerade bei Geheimdiensten ein beliebtes Mittel, um Gegner auszuschalten.

24.02.2017