Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Lage nach BASF-Explosion weiter unübersichtlich
Extra Lage nach BASF-Explosion weiter unübersichtlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 18.10.2016
Anzeige
Ludwigshafen

Auch am Tag nach dem Unglück auf dem BASF-Gelände in Ludwigshafen bleibt die Situation unübersichtlich. Zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr kamen bei den Bränden und Explosionen gestern ums Leben. Mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Nach einem Vermissten wird weiter gesucht. BASF geht davon aus, dass er sich im Hafenbecken befindet. Es könne sich um einen Matrosen eines Tankschiffs handeln, hieß es. Nach wie vor kommen die Einsatzkräfte nicht direkt an den Ort des Unglücks heran.

dpa

Mehr zum Thema

Bei einer gewaltigen Explosion und Bränden auf dem Gelände des Chemieriesen BASF in Ludwigshafen ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

17.10.2016

Mindestens ein Toter, mehrere Verletzte und Vermisste und ein hoher, noch nicht absehbarer Sachschaden - das ist die vorläufige Bilanz einer gewaltigen Explosion ...

17.10.2016

Brände, Explosionen und in der Folge Tote, Verletzte und Vermisste. Nach dem Unglück beim Chemieriesen BASF gibt es viele Fragen und noch wenige Antworten. Die Ursachenforschung wird Zeit in Anspruch nehmen.

19.10.2016
Anzeige