Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Luxleaks“-Prozess: Staatsanwalt will Haftstrafen für Whistleblower
Extra „Luxleaks“-Prozess: Staatsanwalt will Haftstrafen für Whistleblower
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 10.05.2016
Anzeige
Luxemburg

Im Prozess um die „Luxleaks“-Veröffentlichungen über Steuerdeals für Konzerne in Luxemburg hat die Staatsanwaltschaft für beide Whistleblower Haftstrafen von 18 Monaten auf Bewährung gefordert. Die Ex-Mitarbeiter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers hätten sich des Diebstahls und des Verrats von Geschäftsgeheimnissen schuldig gemacht, sagte Staatsanwalt David Lentz vor dem Luxemburger Bezirksgericht. Die Ex-PwC-Mitarbeiter hatten in dem Prozess eingeräumt, zig Dokumente an den französischen Journalisten Edouard Perrin weitergegeben zu haben.

dpa

Mehr zum Thema

Hunderte Frauen wurden in der Silvesternacht in Köln von Männern meist nordafrikanischer Herkunft belästigt und bestohlen. Zum ersten Mal war nun ein Verdächtiger wegen versuchter sexueller Nötigung angeklagt. Doch vor Gericht ließ sich der Vorwurf nicht belegen.

07.05.2016

In einem Prozess um die massenhaften Übergriffe auf Frauen in der Kölner Silvesternacht hat die Staatsanwaltschaft den Vorwurf der versuchten sexuellen Nötigung fallengelassen.

06.05.2016

Ein im Zusammenhang mit der Kölner Silvesternacht angeklagter Mann ist vom Vorwurf der sexuellen Nötigung freigesprochen worden.

06.05.2016
Anzeige