Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mehrere Staatsanwaltschaften ermitteln nach Pulver-Funden
Extra Mehrere Staatsanwaltschaften ermitteln nach Pulver-Funden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 12.01.2017
Anzeige
Karlsruhe

Die Serie dubioser Pulver-Funde in vielen Justizgebäuden in Deutschland zieht weitere Ermittlungen nach sich. Betroffen war etwa das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, wo sich die in einer Postsendung entdeckte Substanz als Puderzucker und somit als harmlos herausstellte. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe nimmt die Sache dennoch sehr ernst. Auch an andere Justizstellen in mehreren Bundesländern waren Briefe entdeckt worden, aus denen weißes Pulver rieselte. Das führte nicht nur zu Aufregung in den Poststellen, sondern löste kostenträchtige Polizei- und Feuerwehr-Einsätze aus.

dpa

Mehr zum Thema

Mitarbeitern in Poststellen rieselt verdächtiges weißes Pulver entgegen. Feuerwehrleute rücken mit speziellen Schutzanzügen aus. Die Hintergründe sind noch unklar.

11.01.2017

In mehreren Bundesländern ist verdächtiges weißes Pulver in Gerichtsgebäuden aufgetaucht.

11.01.2017

Wie auch in anderen Justizgebäuden in Deutschland ist im Amtsgericht Eisleben in Sachsen-Anhalt ein verdächtiges Pulver entdeckt worden - es entpuppte sich in diesem Fall als harmloser Puderzucker.

11.01.2017
Anzeige