Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Messerangreifer von Marseille lebte zeitweilig in Italien

Paris/Rom Messerangreifer von Marseille lebte zeitweilig in Italien

Der Messerangreifer von Marseille hat zeitweilig in Italien gelebt. Der Tunesier habe italienische Ausweispapiere besessen und sich dort regulär aufgehalten, sagte ...

Paris/Rom. Der Messerangreifer von Marseille hat zeitweilig in Italien gelebt. Der Tunesier habe italienische Ausweispapiere besessen und sich dort regulär aufgehalten, sagte der französische Innenminister Gérard Collomb dem Radiosender France Inter. „Das zeigt, dass man viel zwischen den Ländern austauschen muss.“ Der mutmaßliche Islamist hatte am Sonntag am Bahnhof von Marseille zwei Cousinen mit einem Messer getötet. Der 29-Jährige wurde von Soldaten erschossen. Die Terrormiliz Islamischer Staat beanspruchte die Tat für sich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Soldaten erschießen Angreifer
Französische Soldaten patrouillieren in Marseille vor dem Bahnhof.

Panik am Bahnhof Saint-Charles in Marseille: Ein Bewaffneter greift Passanten an. Er tötet zwei Frauen, bevor Soldaten ihn stoppen. Die Behörden halten einen Anschlag für möglich.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr