Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mindestens zehn Kinder bei Bootsunglück in Russland ertrunken
Extra Mindestens zehn Kinder bei Bootsunglück in Russland ertrunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 19.06.2016
Anzeige
Petrosawodsk

Bei einem Unwetter im Nordwesten Russlands sind mindestens zehn Kinder ums Leben gekommen. Eine große Touristengruppe sei bei einer Ausfahrt auf einem See in der Teilrepublik Karelien in einen Sturm geraten, meldeten russische Agenturen unter Berufung auf Sicherheitskreise. Zwei kleine Boote seien gekentert. Nach Polizeiangaben wurden zunächst zehn Leichen geborgen, berichtete die Agentur Tass. Mindestens zwei Menschen gelten als vermisst, 13 konnten gerettet werden. Der Zivilschutz schickte Hubschrauber zur Unglücksstelle nördlich von St. Petersburg.

dpa

Mehr zum Thema

Im Rhein-Main-Gebiet legen Regenmassen den Verkehr lahm. Der Deutsche Wetterdienst warnt für die nächsten Tage vor erneuten Unwettern mit Gewitter und möglichen Tornados. Wind könnte Bäume leicht aus den aufgeweichten Böden reißen.

16.06.2016

Überflutete Straßen und abgesagte Flüge: Über Deutschland gehen weiter starke Gewitter nieder. Für Sonntag und Montag geben die Meteorologen aber Entwarnung. Die Schauer sollen eine kurze Pause einlegen - zumindest in der Mitte und im Norden des Landes.

19.06.2016

Ein unfassbares Unglück: Drei Geschwister - fünf, acht und neun Jahre alt - ertrinken in einem Teich in Nordhessen. Der elfjährige Bruder findet den Kleinsten nur noch leblos im Wasser des frei zugänglichen Löschteiches. Für den Bürgermeister stellen sich einige Fragen.

20.06.2016
Anzeige