Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Minister sieht bei Häftlings-Tod keine Fehler des Personals
Extra Minister sieht bei Häftlings-Tod keine Fehler des Personals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 06.05.2016
Anzeige
Düsseldorf

Das Personal der Jugendhaftanstalt Wuppertal-Ronsdorf trägt nach Einschätzung des NRW-Justizministers Thomas Kutschaty keine Schuld am Tod eines 20 Jahre alten Häftlings. Ein Mithäftling hatte den jungen Mann erwürgt. Es gebe keine Erkenntnisse, dass es „irgendwelche Versäumnisse im Bereich des Personals“ gegeben habe, sagte der Minister im WDR. Die Tat sei nicht vorhersehbar gewesen und offenbar eine „Kurzschlussreaktion“. Es sol um 40 Euro Spielschulden gegangen sein.

dpa

Mehr zum Thema

Was spielte sich hinter den Mauern des abgelegenen Hauses in Höxter ab? Ein Ex-Ehepaar soll eine Frau über eine Kontaktanzeige dorthin gelockt und misshandelt haben. Nun ist sie tot. Die Ermittler haben Hinweise auf weitere Fälle bekommen.

02.05.2016

Selbst erfahrenen Ermittlern taten sich Abgründe auf: Ein Paar aus Höxter soll mehrere Frauen auf seinem Gehöft grausam misshandelt haben - mindestens zwei der Opfer starben. Die Mordkommission sucht den Tatort nun Zentimeter für Zentimeter nach Spuren ab.

04.05.2016

Der 47-jährige Frau aus Höxter hat ein Geständnis abgelegt. Ihr Ex-Mann (46) bestreitet die Taten.

10.05.2016
Anzeige