Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Nach Bombenzündung soll Pärchen monatelang Lidl erpresst haben
Extra Nach Bombenzündung soll Pärchen monatelang Lidl erpresst haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 21.07.2016
Anzeige
Recklinghausen

Nach der Zündung einer Rohrbombe in einer Lidl-Filiale im Ruhrgebiet und monatelanger Erpressung der Discounterkette sitzt ein Pärchen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft der 54-Jährigen und dem 48-Jährigen auch versuchten Mord vor. Die beiden sollen den Sprengsatz bereits im April in der Leergutannahmestelle einer Lidl-Filiale in Herten zur Explosion gebracht haben. Dabei wurde eine Mitarbeiterin leicht verletzt. Anschließend soll das Duo in einem Erpresserschreiben erst eine Million Euro, später eine noch höhere Summe gefordert haben.

dpa

Mehr zum Thema

Tod auf offener Straße: In Leinfelden ersticht bei einem Bordell ein Mann eine junge Frau und tötet dann sich selbst. War es ein Beziehungsstreit?

18.07.2016

Ein Mann ersticht eine junge Frau, danach tötet er sich selbst mit dem Messer. Die Identität der Opfer ist bekannt, die Polizei hat nun auch Vermutungen zum Tatmotiv.

19.07.2016

Nach dem Gewaltverbrechen nahe einem Bordell in Baden-Württemberg ist die Identität der beiden Toten geklärt.

18.07.2016
Anzeige