Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Nach Übergriffen in Silvesternacht Schutzzone am Kölner Dom geplant

Köln Nach Übergriffen in Silvesternacht Schutzzone am Kölner Dom geplant

Als Reaktion auf die massenhaften Übergriffe während der Silvesternacht in Köln soll es beim kommenden Jahreswechsel eine Schutzzone um den Dom geben.

Köln. Als Reaktion auf die massenhaften Übergriffe während der Silvesternacht in Köln soll es beim kommenden Jahreswechsel eine Schutzzone um den Dom geben. Damit wolle die Stadt verhindern, dass erneut in einer Menschenmenge Panik ausbricht, Böller in die Menge geworfen und Raketen auf den Dom geschossen werden, berichtete die „Kölnische Rundschau“. Als wahrscheinlich gilt dem Bericht zufolge auch eine Sperrung der Hohenzollernbrücke, auf der es vor fünf Monaten zu panikartigen Szenen gekommen war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bonn
Blumen und Kerzen erinnern in Bonn an den totgeprügelten Niklas.

Der in Bonn zu Tode geprügelte Niklas lag bereits am Boden, als ein Angreifer ihm auch noch gegen den Kopf trat. Eine Woche später starb der 17-Jährige. Der mutmaßliche Täter sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Aber nach seinen Komplizen wird noch gesucht.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr