Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra OB Reker schildert Attentat: „Hatte große Sorge, gelähmt zu sein“
Extra OB Reker schildert Attentat: „Hatte große Sorge, gelähmt zu sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 29.04.2016
Anzeige

Düsseldorf (dpa) – Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat im Prozess gegen ihren Attentäter erstmals ausgesagt. Vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht schilderte sie ihre Erinnerungen an den Messerangriff. „Ich bin sofort zu Boden gegangen und habe gemerkt, dass ich aus Mund und Nase blute“, sagte sie. Reker war einen Tag vor ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin von dem 44-jährigen Frank S. niedergestochen worden. Der arbeitslose Maler und Lackierer hatte ihr ein Jagdmesser in den Hals gerammt.

Mehr zum Thema

Erneut ist ein großer Wirtschaftsprozess in Deutschland mit einem Freispruch für die Angeklagten zu Ende gegangen: Der Co-Chef der Deutschen Bank Fitschen und vier weitere haben sich nach Ansicht der Richter nicht strafbar gemacht. Auch der Porsche-Prozess endete so.

26.04.2016

Auf der Anklagebank sitzen die Enthüller. Nach dem Bekanntwerden günstiger Steuerdeals großer Konzerne in Luxemburg wird jetzt vor Gericht abgerechnet. Die Freunde der „Whistleblower“ halten die Anklagebank für fehlbesetzt.

26.04.2016

Der Sprengsatz einer rechtsextremen Terrorgruppe hätte womöglich im Mai 2015 in eine Flüchtlingsunterkunft bei Borna in Sachsen fliegen sollen.

27.04.2016
Anzeige