Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Anschlag in Ankara
Extra PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Anschlag in Ankara
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 17.03.2016
Anzeige
Istanbul

Eine aus der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hervorgegangene Splittergruppe hat sich zu dem Anschlag in Ankara mit 37 Toten bekannt. Eine Selbstmordattentäterin habe den Anschlag am Sonntag durchgeführt. Das teilten die Freiheitsfalken Kurdistans auf ihrer Website mit. Der Anschlag hätte demnach eigentlich Sicherheitskräften gelten sollen. Die Polizei habe jedoch „interveniert“, daher sei es zu zivilen Opfern gekommen. Wie genau die Polizei interveniert haben soll, erklärte die Gruppe nicht. Bei dem Anschlag starben hauptsächlich Zivilisten.

dpa

Mehr zum Thema

Al-Kaida dringt in Afrika vor. Anschläge auf beliebte Hotels häufen sich überall auf dem Kontinent. Diesmal töten drei Terroristen 18 Menschen in der Elfenbeinküste, darunter eine Deutsche und vier Franzosen.

15.03.2016

Die Deutsche Botschaft in Ankara warnt Bundesbürger vor neuen Anschlägen in der türkischen Hauptstadt, die direkt bevorstehen könnten.

15.03.2016

Terroristen in der Türkei nehmen jetzt auch deutsche Einrichtungen ins Visier. Auslandsvertretungen und Schulen bleiben vorerst geschlossen. Ein ungewöhnlicher Schritt. Außenminister Steinmeier nennt ihn notwendig, um das Leben deutscher Staatsbürger zu schützen.

17.03.2016
Anzeige