Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Philippinischer Wahlsieger will Todesschuss und Todesstrafe einführen
Extra Philippinischer Wahlsieger will Todesschuss und Todesstrafe einführen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 16.05.2016
Anzeige
Davao

Mit gezielten Todesschüssen soll die Polizei auf den Philippinen künftig renitente Verbrecher niederstrecken. Das kündigte der frisch gewählte nächste Präsident Rodrigo Duterte an. Zudem werde er die 2006 abgeschaffte Todesstrafe wieder einführen. Er plädierte dabei für den Strang: Erschießen und den elektrischen Stuhl bezeichnete er als zu teuer. Mit dem Versprechen, Kriminalität und Drogenhandel innerhalb von sechs Monaten zu beenden, hat Duterte die Wahl vor einer Woche haushoch gewonnen. Menschenrechtler warnen, er könne ein neuer Diktator werden.

dpa

Mehr zum Thema

Der Messerstecher von Grafing war psychisch krank. Der Ermittlungsrichter weist den 27-Jährigen daher in eine Nervenklinik ein - statt Untersuchungshaft. Blumen am Bahnhof erinnern an die Bluttat.

12.05.2016

Showdown in Brasilien, das 200-Millionen-Land erlebt kurz vor Olympia einen Machtwechsel auf Zeit: Präsidentin Rousseff wird durch Michel Temer ersetzt. Die Ära der linken Arbeiterpartei ist vorerst zu Ende.

12.05.2016

Es ist ein historischer Tag für Brasilien: Nach 13 Jahren ist die Ära der Arbeiterpartei vorerst zu Ende. Staatschefin Dilma Rousseff muss den Präsidentenpalast räumen - sie will aber bald wiederkommen.

13.05.2016
Anzeige