Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei erschießt Flüchtling nach Axt-Attacke

Würzburg Polizei erschießt Flüchtling nach Axt-Attacke

Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg haben Ermittler Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund des erschossenen Täters entdeckt.

Würzburg. Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg haben Ermittler Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund des erschossenen Täters entdeckt. Bei der Durchsuchung seines Zimmers sei auch eine handgemalte IS-Flagge gefunden worden, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im ZDF-„Morgenmagazin“. In der Nacht hatte Herrmann mitgeteilt, dass der 17-jährige Flüchtling aus Afghanistan laut einer Zeugenaussage einen „islamischen Ausruf“ gemacht haben soll.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Würzburg/Kabul
Ermittlung nach Axt-Attacke: Polizisten auf den Gleisen bei Würzburg.

Während der Tat soll er mehrmals „Allahu akbar“ gerufen haben: In einem Regionalzug nahe Würzburg geht ein 17-Jähriger mit Axt und Messer auf Mitreisende los und verletzt mehrere schwer. In einem Video bezeichnet er sich als Kämpfer der Terrormiliz IS.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr