Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei prüft Hinweise auf mehr Missbrauch von Jungen

Düsseldorf Polizei prüft Hinweise auf mehr Missbrauch von Jungen

Nach dem Auffinden eines verschwundenen Schweizer Jungen prüfen die Ermittler Hinweise auf mehr Missbrauchsfälle in der Wohnung des Tatverdächtigen.

Düsseldorf. Nach dem Auffinden eines verschwundenen Schweizer Jungen prüfen die Ermittler Hinweise auf mehr Missbrauchsfälle in der Wohnung des Tatverdächtigen. Nachbarn des Mannes aus Düsseldorf hätten von weiteren Kindern oder Jugendlichen gesprochen, sagte ein Polizeisprecher. Diese Aussagen müssten aber noch bewertet werden. Gegen den 35-jährigen Mann wird wegen sexuellen Kindesmissbrauchs und Freiheitsberaubung ermittelt. Acht Tage nach dem Verschwinden eines Jungen war dieser in der Wohnung des Mannes entdeckt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Viernheim

Großeinsatz im hessischen Viernheim: Ein Mann dringt mit einem Gewehr in einen Kinokomplex ein und nimmt Geiseln. Die Polizei rückt an und erschießt den Täter. Bislang deutet nichts auf einen islamistischen Hintergrund hin. Aber viele Fragen sind noch offen.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr