Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
„Reichsbürger“ im Visier des Verfassungsschutzes

Berlin „Reichsbürger“ im Visier des Verfassungsschutzes

Einen Monat nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten wird die Bewegung jetzt bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

Berlin. Einen Monat nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten wird die Bewegung jetzt bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Das kündigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière an. Die Anhänger der Bewegung erkennen die Bundesrepublik nicht an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Sie sprechen Grundgesetz, Behörden und Gerichten die Legitimität ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angriffe auf Polizisten

Sogenannte „Reichsbürger“ haben mit Angriffen auf Polizisten Angst und Schrecken erzeugt. Nun überprüft der Verfassungsschutz seinen bisherigen Umgang mit der Bewegung.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr