Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Schüsse an Schule in Florida - Senator spricht von Todesopfern
Extra Schüsse an Schule in Florida - Senator spricht von Todesopfern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 14.02.2018
Anzeige
Parkland

An einer Schule in Parkland im US-Bundesstaat Florida sind vermutlich tödliche Schüsse gefallen. Mindestens ein Mensch sei ums Leben gekommen, sagte der örtliche Feuerwehr-Chef Dan Booker Journalisten. Senator Bill Nelson sprach im Sender Fox News von „mehreren Getöteten“. Ähnlich äußerte sich ein Offizieller der Schulbehörde. Der Sheriff des Broward County schrieb auf Twitter, es seien bisher 14 Verletzte in Krankenhäuser gebracht worden. Der mutmaßliche Täter wurde Stunden nach der Tat gefasst, wie die Behörden bestätigten. Ob es weitere Verdächtige gibt, ist unklar.

dpa

Mehr zum Thema

An einem Eingangstor der Zentrale des US-Geheimdienstes NSA sind Schüsse gefallen. Medien berichten von einem bis drei Verletzten. Ein Mann soll festgenommen worden sein, berichtet der Sender CBS.

14.02.2018

Ein Auto ist bei dem Versuch gestoppt worden, auf das Gelände des US-Geheimdienstes NSA in Fort Meade vorzudringen.

16.02.2018

Schwer bewaffnet schießt ein 19-Jähriger an einer High School in Florida um sich. 17 Menschen sterben. Politiker und Prominente sind fassungslos über das Massaker - einmal mehr.

11.03.2018
Anzeige