Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Schwarzfahren: Verkehrsbetriebe warnen vor Verharmlosung
Extra Schwarzfahren: Verkehrsbetriebe warnen vor Verharmlosung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 30.01.2018
Anzeige
Berlin

Die Betreiber von Bussen und Bahnen haben gefordert, Schwarzfahrer auch künftig als Straftäter zu verfolgen. Die Überlastung der Justiz dürfe kein Argument sein, das Fahren ohne Ticket zur Ordnungswidrigkeit herabzustufen, erklärte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. Man könne nicht Justiz nach Kassenlage machen, sagte Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff. Bundesweit saßen nach Angaben des Verkehrsverbands 2016 etwa 7600 Menschen wegen Schwarzfahrens in Haft. Das seien nur drei Prozent der angezeigten Schwarzfahrer gewesen.

dpa

Mehr zum Thema

Über drei Jahre Knast für Autohausbesitzer wegen Betrugs / Viele Rüganer als Mittäter ermittelt

26.01.2018

Dass die Kosten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 ein weiteres Mal steigen würden, war klar. Nun hat der Aufsichtsrat die jüngsten Kalkulationen gebilligt und einen üppigen Risikopuffer eingebaut.

26.01.2018

Wir leihen uns Werkzeug bei Nachbarn und übernachten bei wildfremden Menschen. Und auch das Auto teilen sich immer mehr Menschen. Neben dem klassischen Carsharing gibt es Vermittler für Privatleute, die ihren Wagen vermieten wollen. Doch dabei ist einiges zu beachten.

26.01.2018
Anzeige