Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Sechs Opfer nach Orlando-Attentat in Lebensgefahr
Extra Sechs Opfer nach Orlando-Attentat in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 14.06.2016
Anzeige
Orlando

Nach dem Attentat in Orlando sind sechs Opfer weiter in Lebensgefahr. Das berichteten die Ärzte im Regional Medical Center von Orlando bei einer Pressekonferenz. Insgesamt werden dort noch 27 Patienten behandelt, meistens wegen Schusswunden. Einige Patienten müssten mit lebenslangen Beeinträchtigungen rechnen. Ein 29 Jahre alter Mann hatte in der Nacht zu Sonntag in dem vor allem von Schwulen und Lesben besuchten Club „Pulse“ um sich geschossen. 49 Menschen starben. Der Täter wurde von einem Polizisten erschossen.

dpa

Mehr zum Thema

Schon kurz nach dem Massaker im Schwulenclub „Pulse“ überschlagen sich die Spekulationen über die Motive des Täters. So mancher hat sich bereits eine feste Meinung gebildet - und schlachtet das Thema für politische Zwecke aus. Andere trauern nur.

20.06.2016

Hatte Omar Mateen Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS)? Wenn ja, wie tief? War er ein Sympathisant, ein Verwirrter, psychisch krank?

13.06.2016

Dem US-Wahlkampf scheint kaum noch etwas heilig. Das ungeschriebene Gesetz, nach einem Angriff auch in der Politik zusammenzustehen, gilt nicht mehr. Statt zusammenzuarbeiten, streiten sich Donald Trump und Hillary Clinton nach Orlando wie Kampfhähne.

14.06.2016
Anzeige