Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Spanierin und zwei Rumänen bei Erdbeben in Mittelitalien getötet
Extra Spanierin und zwei Rumänen bei Erdbeben in Mittelitalien getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 25.08.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Bei dem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind offenbar auch mehrere Ausländer ums Leben gekommen. Die Außenministerien in Madrid und Bukarest bestätigten den Tod eines spanischen und zweier rumänischer Staatsbürger. Nach Angaben der Zeitung „El País“ soll es sich bei der Spanierin um eine 26-Jährige aus Granada handeln, die mit ihrem italienischen Ehemann in der Region Urlaub gemacht habe. Das Hauptbeben der Stärke 6,2 hatte sich in der Nacht zum Mittwoch in den Regionen Latium, Umbrien und den Marken ereignet. Fast 250 Opfer wurden bis Donnerstagmorgen geborgen.

Mehr zum Thema

Trümmerhaufen, zerstörte Häuser, 120 Tote und über 350 Verletzte. Sieben Jahre nach dem Erdbeben von L'Aquila hat ein neues schweres Beben die Region in Mittelitalien getroffen. Unter den Opfern sind viele Kinder.

24.08.2016

Völlig zerstörte Häuser, viele Tote. Sieben Jahre nach dem Erdbeben von L'Aquila hat ein neues schweres Beben die Region in Mittelitalien getroffen. Unter den Opfern sind viele Kinder.

31.08.2016

Die Helfer suchen mit bloßen Händen nach Überlebenden. Angehörige weinen. Mehrere Orte gleichen einem Trümmerfeld. Das Erdbeben in Italien weckt schlimme Erinnerungen - in jeder Beziehung.

31.08.2016
Anzeige