Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Spiegel“: Terroranschlag sollte von zehn IS-Kämpfern verübt werden
Extra „Spiegel“: Terroranschlag sollte von zehn IS-Kämpfern verübt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 03.06.2016
Anzeige
Karlsruhe

An dem geplanten Anschlag in Düsseldorf sollten sich nach einem Medienbericht deutlich mehr Attentäter beteiligen als die vier gefassten Syrer. Der in Frankreich inhaftierte 25-Jährige habe den Ermittlern erzählt, dass zehn Kämpfer der Terrormiliz IS Passanten angreifen sollten, berichtet „Spiegel Online“. Die Bundesanwaltschaft bestätigte dies auf Anfrage nicht. Der Zugriff erfolgte laut dem Bericht gestern, weil einer der Verdächtigen nach Südeuropa reisen wollte. Die Sicherheitsbehörden hätten befürchtet, er könne aus dem Visier der Ermittler geraten.

dpa

Mehr zum Thema

Nach Anschlägen lassen neue Anti-Terror-Gesetze nicht lange auf sich warten. Auch die Bundesregierung legt nach - wieder einmal. Verfassungsschutz und Bundespolizei bekommen mehr Befugnisse. Aber auch die Bürger bekommen die Neuerung diesmal direkt zu spüren.

02.06.2016

Islamistischer Angriff auf ein Hotel in Somalia: Erst explodiert eine Autobombe, dann stürmen Terroristen das Hotel. Es gibt viele Tote.

02.06.2016

An der Herkunft des in Brandenburg festgenommenen mutmaßlichen IS-Terroristen Hamza C. gibt es Zweifel. Die Bundesanwaltschaft hatte mitgeteilt, dass der 28-Jährige syrischer Staatsbürger ist.

03.06.2016
Anzeige