Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Staatsanwalt will vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Aibling

Traunstein Staatsanwalt will vier Jahre Haft für Fahrdienstleiter von Aibling

Der angeklagte Fahrdienstleiter im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu vier Jahren Haft verurteilt werden.

Traunstein. Der angeklagte Fahrdienstleiter im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu vier Jahren Haft verurteilt werden. Nach Überzeugung der Anklagebehörde ist der Bahnmitarbeiter der fahrlässigen Tötung in vollem Umfang schuldig. Oberstaatsanwalt Jürgen Branz hielt dem 40-Jährigen in seinem Plädoyer „kopfloses Verhalten“ im Dienst am Unfalltag vor. Vor allem rügte er das verbotene Handyspielen des Angeklagten bis kurz vor dem Zusammenstoß.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gefängnisstrafen
Die Angeklagten sitzen zwischen Anwälten und Dolmetschern im Gerichtssaal des Weidener Landgerichts.

Misshandelt und gefoltert im eigenen Haus: Vier Stunden lang werden drei ältere Menschen in der Oberpfalz von Räubern gequält und schwer verletzt. Die Täter müssen nun ins Gefängnis. Aber die Angst bei den Opfern bleibt wohl für immer.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr