Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Strafen für Wohnungseinbrüche werden verschärft
Extra Strafen für Wohnungseinbrüche werden verschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 10.05.2017
Anzeige
Berlin

Einbrecher sollen künftig härtere Strafen zu spüren bekommen. Das Bundeskabinett brachte eine Gesetzesänderung auf den Weg, wonach für den Einbruch in eine „dauerhaft genutzte Privatwohnung“ künftig eine Mindeststrafe von einem Jahr gelten soll. Ermittler sollen außerdem zusätzliche Möglichkeiten bei der Verfolgung solcher Straftaten bekommen. Union und SPD hoffen nun auf eine höhere Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen. Gewerkschafter fordern dazu mehr Polizisten. Die Linke hält die Strafverschärfung eher für eine Wahlkampfaktion.

dpa

Mehr zum Thema

Die Baustellen der Bundeswehr der letzten Jahre sind bekannt: Zu wenig Personal, zu viel Arbeit, zu schlechte Ausrüstung. Begünstigt das Missstände wie in Pfullendorf oder Illkirch?

05.05.2017

Erst war Clinton dran. Jetzt hat es Macron erwischt. Deutsche Politiker halten Cyberangriffe aus dem Ausland auch im Bundestagswahlkampf für sehr wahrscheinlich. Mögliche Ziele: Jeder, der für die EU ist und Russland kritisiert.

07.05.2017

Union und SPD wollen das Strafmaß für Wohnungseinbrüche erhöhen. Das Bundeskabinett berät heute über Gesetzespläne, wonach für den Einbruch in eine dauerhaft genutzte ...

10.05.2017
Anzeige