Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Supermarkterpresser: Hunderte Hinweise aber keine heiße Spur

Konstanz Supermarkterpresser: Hunderte Hinweise aber keine heiße Spur

Nach dem Fund vergifteter Lebensmittel in Friedrichshafen haben sich Hunderte Menschen mit Hinweisen bei der Polizei gemeldet. Allerdings zeichnet sich bis jetzt keine heiße Spur zu dem Erpresser ab.

Konstanz. Nach dem Fund vergifteter Lebensmittel in Friedrichshafen haben sich Hunderte Menschen mit Hinweisen bei der Polizei gemeldet. Allerdings zeichnet sich bis jetzt keine heiße Spur zu dem Erpresser ab. Das Callcenter der Polizei bleibt rund um die Uhr im Einsatz. Die bisherigen Hinweise aus der Bevölkerung seien von unterschiedlicher Qualität, heißt es. Das reiche von konkreten Hinweisen auf bestimmte Personen bis hin zu vagen Vermutungen. Die 220 Ermittler der Sonderkommission werten die Hinweise jetzt aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ethylenglycol kann töten
Als Schadstoff bei der Lebensmittelerpressung ist den Behörden zufolge Äthylenglykol verwendet worden.

Ein Erpresser vergiftet am Bodensee Babynahrung - und droht mit weiteren Taten bundesweit. Der Unbekannte fordert einen hohen Millionenbetrag. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst - und hat schon eine erste Spur.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr