Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Tatverdächtiger nach Explosion in Leipzig in U-Haft

Leipzig Tatverdächtiger nach Explosion in Leipzig in U-Haft

Ein Berliner, der einen selbst gefertigten Sprengsatz am Leipziger Hauptbahnhof gezündet haben soll, ist in Untersuchungshaft gekommen.

Leipzig. Ein Berliner, der einen selbst gefertigten Sprengsatz am Leipziger Hauptbahnhof gezündet haben soll, ist in Untersuchungshaft gekommen. Das Amtsgericht Leipzig ist dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt, wie die Leipziger Polizei mitteilte. Der 44-Jährige wird beschuldigt, am Sonntag mit dem Sprengsatz eine Werbefläche zerstört zu haben. Der Mann schweige bislang zu den Vorwürfen, hieß es. Der Berliner wurde kurz nach der Tat festgenommen. In einem Rucksack nahe des Tatorts stießen die Ermittler auf weitere Sprengsätze.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Einen belebten Platz in der City haben sich verfeindete Rocker am Vatertag für ihre blutige Auseinandersetzung ausgesucht. Der Schreck sitzt in Frankfurt auch am Tag danach noch tief. Seit Jahren kämpfen verschiedene Gruppen um die Vorherrschaft in der Bankenstadt.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr