Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Terror-Verdächtiger hatte russische Botschaft im Visier

Dresden Terror-Verdächtiger hatte russische Botschaft im Visier

Ein Terror-Verdächtiger, der in einer Flüchtlingsunterkunft bei Leipzig festgenommen worden war, soll einen Anschlag auf die russische Botschaft in Berlin geplant haben.

Dresden. Ein Terror-Verdächtiger, der in einer Flüchtlingsunterkunft bei Leipzig festgenommen worden war, soll einen Anschlag auf die russische Botschaft in Berlin geplant haben. Das teilte die zuständige Dresdner Staatsanwaltschaft mit. Der 24-jährige Marokkaner ist seit Samstag im Polizeigewahrsam. Haftbefehl sei bislang nicht erlassen worden. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt. Er soll außerdem für eine Bombendrohung gegen eine Berufsschule in Borsdorf bei Leipzig verantwortlich sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Festgenommener wohl unschuldig
Polizisten im Mai 2010 bei Heidenheim- Großkuchen in einem Wald.

Ein Betrunkener will die Bankiersfrau Maria Bögerl erstochen haben. Monate später wird er festgenommen - und bestreitet alles. Eine DNA-Probe fällt negativ aus.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr