Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel
Extra Terroranschlag in Istanbul: Regierung sieht keine Sicherheitsmängel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 29.06.2016
Anzeige
Istanbul

Nach dem verheerenden Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul mit mindestens 44 Toten sieht die türkische Regierung keine Versäumnisse bei der Sicherheit. „Weder im Abflug- noch im Ankunftsbereich am Flughafen kann von einer Sicherheitslücke die Rede sein“, sagte Ministerpräsident Binali Yildirim. Erste Hinweise deuteten auf die Terrormiliz Islamischer Staat als Urheber des Anschlags auf dem größten Flughafen der Türkei hin. Es war bereits der vierte schwere Anschlag in Istanbul seit Jahresbeginn.

dpa

Mehr zum Thema

Bei den Attentätern von Istanbul soll es sich nicht um Türken gehandelt haben, sondern um Extremisten aus Ex-Sowjetrepubliken. Die Regierung räumt inzwischen ein, dass Angreifer doch in das Terminal des Atatürk-Flughafens eindringen konnten.

01.07.2016

Terroristen haben auf dem Atatürk-Airport in Istanbul Dutzende Menschen getötet. Die türkische Regierung sieht keine Lücken im Schutzkonzept. Aber es gibt Hinweise, dass einer der Männer in das Terminal eindrang.

06.07.2016

Unter den Todesopfern des Terrorangriffs auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen sind mindestens ein Iraner und ein Ukrainer.

29.06.2016
Anzeige