Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Teure Fehldiagnose: Tierarzt muss nach Tod eines Pferdes zahlen

Karlsruhe Teure Fehldiagnose: Tierarzt muss nach Tod eines Pferdes zahlen

Tierärzte können künftig leichter für die Folgen grober Behandlungsfehler haftbar gemacht werden.

Karlsruhe. Tierärzte können künftig leichter für die Folgen grober Behandlungsfehler haftbar gemacht werden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat entschieden, dass Tiermediziner in solchen Streitfällen ihre Unschuld grundsätzlich beweisen müssen. Bislang galt diese sogenannte Beweislastumkehr nur im Bereich der Humanmedizin. Einen Veterinär aus Niedersachsen muss einer Züchterin nun für ihren wertvollen Islandhengst Schadenersatz zahlen - es geht um mehr als 110 000 Euro. Das Pferd hatte getötet werden müssen, nachdem der Tiermediziner einen Knochenriss nicht erkannt hatte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Hunderte Frauen wurden in der Silvesternacht in Köln von Männern meist nordafrikanischer Herkunft belästigt und bestohlen. Zum ersten Mal war nun ein Verdächtiger wegen versuchter sexueller Nötigung angeklagt. Doch vor Gericht ließ sich der Vorwurf nicht belegen.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr