Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Tod nach Behandlung in alternativem Krebszentrum - Dimensionen unklar
Extra Tod nach Behandlung in alternativem Krebszentrum - Dimensionen unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 19.08.2016
Anzeige
Krefeld

Knapp einen Monat nach dem Tod mehrerer Patienten eines alternativen Krebszentrums am Niederrhein sind die Dimensionen des Falles weiter unklar. Nach einem WDR-Bericht soll die Staatsanwaltschaft Krefeld inzwischen in 70 Todesfällen ermitteln. Die Staatsanwaltschaft wollte das weder bestätigen noch dementieren. In einer früheren Mitteilung war von drei Todesfällen die Rede. Die drei Patienten waren Ende Juli gestorben und kurz zuvor in Brüggen mit dem Präparat „3-Bromopyruvat“ behandelt worden. Die Substanz ist nicht als Medikament zugelassen.

dpa

Mehr zum Thema

Die sogenannte Telemedizin könnte in Deutschland zu einem wesentlichen Bestandteil der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen werden.

15.08.2016

Party, Drogen, Sex: Das wilde Großstadtleben hinterlässt seine Spuren. Noch nie seit Einführung der Meldepflicht im Jahr 2001 war die Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland so hoch.

29.08.2016

Mut-Tour durchs Land macht in Wismar halt / Selbsthilfegruppe in der Hansestadt trifft sich jeden Montag

18.08.2016
Anzeige