Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650

Quito Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650

Nach dem schweren Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 ist die Zahl der Todesopfer in Ecuador auf fast 650 gestiegen.

Quito. Nach dem schweren Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 ist die Zahl der Todesopfer in Ecuador auf fast 650 gestiegen. Wie Präsident Rafael Correa mitteilte, gebe es fast 12 500 Verletzte und noch 130 Menschen würden vermisst. Über 26 000 Menschen müssen weiter in Notunterkünften ausharren. Durch das Erdbeben an der Pazifikküste wurden auch 29 Ausländer getötet, darunter zehn Kolumbianer, zwei Briten, ein Ire, ein Italiener, ein Franzose und eine 16 Jahre alte Austauschschülerin aus Augsburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Quito

Aus den Trümmern werden Tage nach dem schweren Beben in Ecuador immer mehr Opfer geborgen. Unter den Toten sind auch Ausländer. Der Wiederaufbau soll über mehrere Jahre Milliarden kosten.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr