Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650
Extra Todeszahl nach Ecuador-Beben steigt auf rund 650
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:42 24.04.2016
Anzeige
Quito

Nach dem schweren Erdbeben mit einer Stärke von 7,8 ist die Zahl der Todesopfer in Ecuador auf fast 650 gestiegen. Wie Präsident Rafael Correa mitteilte, gebe es fast 12 500 Verletzte und noch 130 Menschen würden vermisst. Über 26 000 Menschen müssen weiter in Notunterkünften ausharren. Durch das Erdbeben an der Pazifikküste wurden auch 29 Ausländer getötet, darunter zehn Kolumbianer, zwei Briten, ein Ire, ein Italiener, ein Franzose und eine 16 Jahre alte Austauschschülerin aus Augsburg.

dpa

Mehr zum Thema

Aus den Trümmern werden Tage nach dem schweren Beben in Ecuador immer mehr Opfer geborgen. Unter den Toten sind auch Ausländer. Der Wiederaufbau soll über mehrere Jahre Milliarden kosten.

19.04.2016

Während weitere Opfer des verheerenden Erdbebens geborgen werden, kommen immer mehr Helfer nach Ecuador - auch aus Deutschland. Die Trinkwasserversorgung ist nach Ansicht einer Expertin das größte Problem. Nachbeben erschweren die Arbeiten zusätzlich.

20.04.2016

Nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer bereits auf 570 angestiegen.

21.04.2016
Anzeige