Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Tsunami-Warnung in Japan nach Erdbeben herabgestuft
Extra Tsunami-Warnung in Japan nach Erdbeben herabgestuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:02 22.11.2016
Anzeige
Fukushima

Nach dem starken Erdbeben in Nordjapan haben die Behörden eine Tsunami-Warnung herabgestuft. Die Bewohner wurden aber weiter zu Vorsicht aufgefordert. Im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi und einem weiteren AKW in der Nachbarprovinz Miyagi habe es keine Unregelmäßigkeiten gegeben. Zwei Menschen wurden in Folge des Bebens der Stärke 7,4 leicht verletzt. Zuvor waren Flutwellen von bis zu 1,40 Meter Höhe auf die Küste getroffen. Das ist deutlich niedriger als vor fünfeinhalb Jahren, als ein gewaltiger Tsunami nach einem Beben die Region schwer verwüstet hatte.

dpa

Mehr zum Thema

Vor fünfeinhalb Jahren rissen ein schweres Erdbeben und ein gewaltiger Tsunami Tausende Japaner in den Tod. Im Atomkraftwerk Fukushima kam es zum Gau. Nun wurde dieselbe Region erneut von einem Beben heimgesucht. Die Einwohner kamen aber glimpflich davon.

22.11.2016

Nach dem erneut schweren Erdbeben in Nordjapan gibt es nach Angaben des Atombetreibers Tepco keine weiteren Schäden an der Atomruine Fukushima. Das berichtete der Fernsehsender NHK.

21.11.2016

Die verheerendste Erdbebenkatastrophe erlebte Japan im Jahr 1923, als Erdstöße der Stärke 7,9 Tokio und weite Teile Yokohamas in Schutt und Asche legten. Mehr als 140 000 Menschen kamen damals um.

21.11.2016
Anzeige