Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra US-Late-Night-Talker erinnern an Blutbad in Orlando
Extra US-Late-Night-Talker erinnern an Blutbad in Orlando
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 14.06.2016
Anzeige
New York

US-Late-Night-Talker haben in ihren Shows mit eindringlichen Worten an den Massenmord in einem Schwulenclub in Orlando erinnert. „Manchmal sind Ereignisse so entsetzlich und düster, dass es nicht wirklich möglich ist, hier rauszukommen und Witze zu erzählen“, sagte Moderator Conan O'Brian in seiner Sendung. Late-Night-Kollege Jimmy Fallon sagte zu den Ereignissen: „Als junger Vater frage ich mich: Wie soll ich meinen Kindern erklären, was da passiert ist? Was sage ich meinen Kindern, wenn sie lesbisch sind?“ Die Tat könne als Lektion in Sachen Toleranz dienen.

dpa

Mehr zum Thema

Die US-Bundespolizei sucht nach dem Motiv für das Massaker in Orlando. Über den Täter werden neue Details bekannt. Er soll selbst mehrfach als Gast in dem bei Homosexuellen beliebten Club gewesen sein.

14.06.2016

Der Massenmörder Omar Mateen (29) hat sich allem Anschein nach selber über das Internet radikalisiert. Anzeichen für internationale Zusammenhänge gibt es nicht. Trotzdem gießt das Massaker Öl in das Feuer des US-Wahlkampfs.

21.06.2016

Schon kurz nach dem Massaker im Schwulenclub „Pulse“ überschlagen sich die Spekulationen über die Motive des Täters. So mancher hat sich bereits eine feste Meinung gebildet - und schlachtet das Thema für politische Zwecke aus. Andere trauern nur.

20.06.2016
Anzeige