Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Vater bezweifelt Alleinschuld von Andreas Lubitz an Absturz
Extra Vater bezweifelt Alleinschuld von Andreas Lubitz an Absturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 24.03.2017
Berlin

Am zweiten Jahrestag der Germanwings-Katastrophe hat der Vater des Todespiloten Andreas Lubitz mit Hilfe eines Gutachters das einhellige Ergebnis der Ermittlungsbehörden scharf kritisiert. Es sei nicht zweifelsfrei erwiesen, dass der Copilot allein verantwortlich für den Absturz mit 150 Toten sei. „Wir sind auf der Suche nach der Wahrheit“, sagte der Vater des Copiloten, Günter Lubitz bei einer Pressekonferenz in Berlin. Sein Sohn sei zum Zeitpunkt des Absturzes nicht depressiv gewesen, betonte er.

dpa

Mehr zum Thema

Zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz mit 150 Toten meldet sich erstmals die Familie des verantwortlichen Co-Piloten Andreas Lubitz zu Wort.

20.03.2017

Die Ermittler haben keinen Zweifel, dass Copilot Andreas Lubitz vor zwei Jahren den Germanwings-Linienflug 4U9525 absichtlich abstürzen ließ. Sein Vater schon. Seine Sicht der Dinge will er nun veröffentlichen - am zweiten Jahrestag genau zur Zeit des Absturzes.

24.03.2017

Am 24. März 2015 zerschellte ein Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen. Was danach geschah: 2015: 26.

24.03.2017