Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Verzweifelte Suche nach Überlebenden des Erdbebens in Ecuador
Extra Verzweifelte Suche nach Überlebenden des Erdbebens in Ecuador
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:10 20.04.2016
Anzeige
Quito

Nach dem Erdbeben in Ecuador haben Rettungsmannschaften bisher 480 Todesopfer geborgen. Überlebende des Bebens werden noch aus den Trümmern gezogen. Die Helfer suchen nach mehr als hundert Vermissten. Mehr als 20 000 Menschen mussten in Notunterkünften untergebracht werden, wie der Katastrophenschutz mitteilte. Mehr als 500 Helfer aus Mexiko, Kuba, Chile, Kolumbien, Spanien und der Schweiz nehmen an den Bergungsarbeiten teil, wie Außenminister Guillermo Long bekanntgab. Auch aus Deutschland lief Hilfe an.

dpa

Mehr zum Thema

Noch sind die Bergungsarbeiten nach dem schweren Erdbeben bei weitem nicht abgeschlossen. Die Stadt Pedernales wurde praktisch zerstört. Internationale Hilfe läuft an.

19.04.2016

Ein schweres Erdbeben hat Ecuador erschüttert. Mindestens 77 Menschen starben, mindestens 588 weitere wurden verletzt, wie Vizepräsident Jorge Glas am Sonntag mitteilte.

17.04.2016

Aus den Trümmern werden Tage nach dem schweren Beben in Ecuador immer mehr Opfer geborgen. Unter den Toten sind auch Ausländer. Der Wiederaufbau soll über mehrere Jahre Milliarden kosten.

19.04.2016
Anzeige