Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Weniger Verletzte bei Zugunglück in Belgien als angenommen

Brüssel Weniger Verletzte bei Zugunglück in Belgien als angenommen

Nach dem schweren Zugunglück nahe der belgischen Stadt Lüttich ist die offizielle Gesamtzahl der Opfer nach unten korrigiert worden.

Brüssel. Nach dem schweren Zugunglück nahe der belgischen Stadt Lüttich ist die offizielle Gesamtzahl der Opfer nach unten korrigiert worden. Neben drei Toten gab es neuen Behördenangaben zufolge neun Zuginsassen, die mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurden. Das berichteten belgische Medien übereinstimmend. Einige der Verletzten schwebten in Lebensgefahr. Weitere 27 Menschen wurden nur kurz behandelt. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, war zunächst unklar. Der Passagierzug habe einen auf demselben Gleis verkehrenden Güterzug gerammt, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Paris/Brüssel

Zur Fußball-EM in Frankreich werden Millionen Menschen erwartet. Etwa eine Woche vorher stört ein Streik den Bahnverkehr, und der Streit um die Arbeitsmarktreform schwelt weiter. Auch im benachbarten Belgien wird auf der Schiene gestreikt.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr