Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Zahl der Todesopfer nach Erdbeben in Japan steigt
Extra Zahl der Todesopfer nach Erdbeben in Japan steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 16.04.2016
Anzeige
Kumamoto

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben im Südwesten Japans ist weiter gestiegen. Es kamen mindestens 19 Menschen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, berichtet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Viele Häuser in der am schwersten betroffenen Provinz Kumamoto sind zerstört. Zehntausende Menschen sind von der Gas- und Stromversorgung abgeschnitten. Das Erdbeben der Stärke 7,3 war erheblich stärker als ein erstes Beben vom Donnerstag, bei dem neun Menschen getötet worden waren.

dpa

Mehr zum Thema

Kaum ein anderes Land der Erde ist so stark von Erdbeben gefährdet wie Japan. Jetzt wurde die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt erneut von einer schweren Erschütterung heimgesucht. Es gab Tote.

17.04.2016

Japans südlichste Hauptinsel Kyūshū ist nach dem schweren Erdbeben mit neun Toten von mehreren starken Nachbeben erschüttert worden.

15.04.2016

Bei einem erneuten starken Erdbeben im Südwesten Japans sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen.

16.04.2016
Anzeige