Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
30 Jahre Tschernobyl: Kiew erhöht Zahlungen an Arbeiter in Todeszone

Kiew 30 Jahre Tschernobyl: Kiew erhöht Zahlungen an Arbeiter in Todeszone

30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die ukrainische Regierung die Gefahrenzuschläge der Arbeiter erhöht, die derzeit in der Todeszone beschäftigt sind.

Kiew. 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die ukrainische Regierung die Gefahrenzuschläge der Arbeiter erhöht, die derzeit in der Todeszone beschäftigt sind. Die Regelung gelte rückwirkend vom 1. Januar an für rund 10 000 Menschen, teilte Kiew mit. Die monatliche Zulage wird damit auf 150 Prozent des Mindestlohns erhöht, was nun einer Monatszulage von etwa 73 Euro entspricht. Heute am Jahrestag des Unfalls will Präsident Petro Poroschenko an der Reaktorruine der sogenannten Liquidatoren von damals gedenken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tschernobyl

Zum 30. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace die Opfer des Super-GAUs vom 26.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr