Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra 33 Tote bei Luftangriffen in Syrien - UN wegen Eskalation alarmiert
Extra 33 Tote bei Luftangriffen in Syrien - UN wegen Eskalation alarmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 06.02.2018
Anzeige
Damaskus

Bei einer neuen Gewalteskalation in Syrien haben Luftangriffe auf ein Rebellengebiet nahe der Hauptstadt Damaskus Aktivisten zufolge mindestens 33 Zivilisten getötet, darunter Kinder. Die UN zeigten sich angesichts der jüngsten Welle der Gewalt alarmiert. UN-Vertreter beklagten, sie könnten tonnenweise bereitstehende humanitäre Hilfe unter anderem wegen der Kämpfe nicht verteilen. Die UN-Ermittlungskommission für Syrien kündigte an, sie werde Berichte über einen Angriff mit Chemiewaffen auf die von Rebellen gehaltene Stadt Sarakib im Nordwesten untersuchen.

dpa

Mehr zum Thema

Syrische Rebellen haben nach eigenen Angaben einen russischen Kampfjet abgeschossen und den Piloten gefangen genommen.

03.02.2018

Das russische Verteidigungsministerium hat den Abschuss eines seiner Kampfflugzeuge vom Typ Suchoi Su-25 in Syrien bestätigt.

03.02.2018

Im umkämpften Nordwesten Syriens soll bei einem Angriff giftiges Chlorgas eingesetzt worden sein. Dies berichtete die syrische Rettungsorganisation Weißhelme.

05.02.2018
Anzeige