Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra AfD-Vorstand will Höcke aus der Partei werfen
Extra AfD-Vorstand will Höcke aus der Partei werfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 13.02.2017
Anzeige
Berlin

Der AfD-Vorstand hat ein Parteiausschlussverfahren gegen den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke beschlossen. Nach Angaben der Parteispitze erhielt der Antrag eine Zweidrittelmehrheit. Begründet wurde die Maßnahme mit der Rede zum deutschen Geschichtsverständnis, die Höcke am 17. Januar gehalten hatte. Darin hatte er eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ gefordert und beklagt, die positiven Elemente der deutschen Historie würden im Vergleich zu den Gräueltaten der Nazi-Zeit nicht genügend beachtet.

dpa

Mehr zum Thema

Nur die Kreisverbände von AfD und Grünen in Vorpommern- Rügen verbessern sich / Die CDU ist zwar mit Abstand am größten, stagniert aber genauso wie die SPD. / Die Linken verlieren deutlich

11.02.2017

Sieben Monate vor der Bundestagswahl kommt der Wahlkampf in Fahrt. Angesichts der guten Umfragewerte für die SPD steigt die Nervosität in der Union. Aus ihren Reihen kommen immer mehr Angriffe auf Martin Schulz - auch fragwürdige.

12.02.2017

Steht die AfD erneut vor der Spaltung? Die Mehrheit der AfD-Spitze will den Rechtsaußen Höcke loswerden. Doch ob das gelingt, ist noch offen. Denn der Provokateur aus Erfurt hat mächtige Unterstützer.

13.02.2017
Anzeige