Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Altkanzler Schröder: Die „schwarze Null“ muss weg
Extra Altkanzler Schröder: Die „schwarze Null“ muss weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 16.03.2016
Anzeige
Berlin

Altkanzler Gerhard Schröder hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble aufgefordert, das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts aufzugeben. Die Integration der Flüchtlinge sei eine Jahrhundertaufgabe, sagte Schröder der „Zeit“. In einer solchen Situation dürfe eine Regierung die „schwarze Null“ nicht zum Maß aller Dinge machen. Wenn die Integration nicht gelinge, zerreiße es die Gesellschaft. Seiner Nachfolgerin im Kanzleramt, Angela Merkel, wirft Schröder vor, sich in der Flüchtlingspolitik nicht hinreichend mit Frankreich abzustimmen. Auch deshalb sei Deutschland in der EU jetzt politisch isoliert.

dpa

Mehr zum Thema

Österreich macht Druck: Den Flüchtlingen sollen auch alternative Wege durch Europa verbaut werden. In der EU mehren sich kritische Stimmen zum geplanten Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei.

14.03.2016

Verzweifelte Lagerbewohner marschieren zu Fuß nach Mazedonien, durchbrechen Polizeisperren, ertrinken in reißenden Flüssen: Die Situation in Nordgriechenland wird immer dramatischer - doch der Zustrom aus der Türkei über die Ägäis reißt nicht ab.

16.03.2016

Die SPD pocht in den Haushaltsberatungen der Koalition weiter auf zusätzliche Finanzmittel für die Integration von Flüchtlingen und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland.

16.03.2016
Anzeige