Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Amnesty: 13 000 Tote bei Massenhinrichtungen in syrischem Gefängnis
Extra Amnesty: 13 000 Tote bei Massenhinrichtungen in syrischem Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 07.02.2017
Anzeige
London

Das Militärgefängnis Saidnaja nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus ist schon seit langem berüchtigt. Ein neuer Bericht von Amnesty International offenbart Grausames: Syriens Regierung hat dort rund 13 000 Gefangene hinrichten lassen. Die Menschen wurden von 2011 bis 2015 ohne ein rechtsstaatliches Verfahren gehängt. Dabei seien routinemäßig über fünf Jahre jede Woche oder oft zweimal in der Woche Gruppen von bis zu 50 Menschen unter größter Geheimhaltung nachts gehängt worden. Es gebe starken Grund zur Annahme, dass dies bis heute in Saidnaja weitergehe.

dpa

Mehr zum Thema

Die Wasserversorgung in der von der Terrormiliz Islamischer Staat kontrollierten syrischen Stadt Al-Rakka ist nach Angaben von Beobachtern durch Luftangriffe unterbrochen worden.

03.02.2017

Mehr Luftangriffe, mehr Kämpfe und mehr Minen haben 2016 besonders viele afghanische Kinder getroffen. Und auch sonst steigt die Zahl der zivilen Opfer in dem Land, in dem vor 15 Jahren die Welt mit dem Versprechen angetreten war, das Leben der Menschen zu verbessern.

06.02.2017

In den vergangenen Jahren gab es mehrfach Berichte über Tötungen und Folter in syrischen Gefängnissen. Amnesty International legt nun Zeugenaussagen zu systematischen Massenhinrichtungen vor.

07.02.2017
Anzeige