Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ankara übermittelt deutscher Botschaft Protest wegen BND-Chef
Extra Ankara übermittelt deutscher Botschaft Protest wegen BND-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 21.03.2017
Anzeige
Istanbul

Aus Protest gegen die Äußerungen des BND-Chefs über den Putschversuch in der Türkei hat Ankara den Geschäftsträger der deutschen Botschaft zum Gespräch gebeten. Die Aussagen Bruno Kahls zeugten von der „toleranten“ und „beschützenden“ Einstellung der Bundesrepublik​ Deutschland zur Gülen-Bewegung, teilte das türkische Außenministerium mit. Die türkische Führung macht die Bewegung um den in den USA lebenden türkischen Islamprediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich. Daran hatte Kahl in einem „Spiegel“-Interview Zweifel geäußert.

dpa

Mehr zum Thema

Sowohl Russland als auch die USA greifen Ziele in Syrien an. Nach eigenen Angaben wollen sie Extremisten töten. Diesmal sterben viele Zivilisten. Wer ist für die neue Bombardierung verantwortlich?

17.03.2017

Im Streit mit Deutschland und den Niederlanden hat der türkische Innenminister Süleyman Soylu gedroht, Flüchtlinge aus seinem Land über die Grenze in die EU zu schicken.

17.03.2017

Nach Besuchen in Japan und Südkorea ist der neue US-Außenminister Tillerson in China eingetroffen.

18.03.2017
Anzeige