Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Arbeitgeber: Koalitionsvertrag weitgehend enttäuschend
Extra Arbeitgeber: Koalitionsvertrag weitgehend enttäuschend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 07.02.2018
Berlin

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Ergebnisse des Koalitionsvertrags von Union und SPD in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik als „weitgehend enttäuschend“ bezeichnet. Vieles bleibe wirtschaftlich unvernünftig und bedeute weniger Flexibilität für die Unternehmen, dafür aber ein Mehr an Belastung und Regulierung, sagte Kramer. Der Vertrag sei geprägt von rückwärtsgewandter Umverteilung und unverantwortlicher Belastung der jungen Generation. Im Vergleich zum Sondierungsergebnis bedeute der Koalitionsvertrag eine dramatische Verschlechterung aus Sicht der Wirtschaft.

dpa

Mehr zum Thema

Um heikle Punkte wurde bis zuletzt gerungen - viele Pläne einer neuen Regierung aus Union und SPD, wurden aber schon bekannt, wie auch aus einem der Deutschen Presse-Agentur ...

02.03.2018

Steigende Mieten und Wohnungsmangel machen Millionen Menschen in Deutschland zu schaffen. Kein Wunder, dass die GroKo-Parteien ihre Pläne dazu als großen Erfolg verkaufen. Anderswo hakt es aber weiter.

04.02.2018

Um entscheidende Punkte eines Koalitionsvertrags wurde hart gerungen. Aber vieles, was in einer neuen Bundesregierung aus CDU, SPD und CSU kommen würde, ist inzwischen bekannt.

07.03.2018