Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Autobombe in Bagdad tötet mehr als 100 Menschen - IS bekennt sich
Extra Autobombe in Bagdad tötet mehr als 100 Menschen - IS bekennt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 03.07.2016
Anzeige
Bagdad

Beim bislang blutigsten Terroranschlag in diesem Jahr sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 100 Menschen getötet worden. Nach Angaben aus dem Innenministerium wurden 170 weitere teils schwer verletzt, als am frühen Morgen nur wenige Tage vor dem Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan in einem beliebten Einkaufsviertel eine Autobombe explodierte. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich im Internet zu der Tat und erklärte, es sei ein Selbstmordanschlag gewesen. Die Zahl der Toten dürfte weiter steigen, weil viele Verletzte am Abend in Lebensgefahr schwebten.

dpa

Mehr zum Thema

Es ist leicht zu organisieren - und ein perfides Mittel psychologischer Kriegsführung: Die Taliban greifen mittlerweile fast täglich Fahrzeuge mit Soldaten, Polizisten und Regierungsmitarbeitern an. Am Donnerstag starben mindestens 30 junge Polizisten.

01.07.2016

Nach dem Verlust ihrer westirakischen Hochburg Falludscha gerät die IS-Terrormiliz militärisch unter Druck. Wie schon früher reagieren die Extremisten mit Anschlägen gegen Zivilisten.

04.07.2016

Bei der Explosion einer Autobombe in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 60 Menschen getötet und 100 weitere verletzt worden.

03.07.2016
Anzeige